FR1.6 NEC Assen: Marcel Lenerz fährt vor großer Zuschauerkulisse in die Top10

Assen, 03.08.2014: Die Gamma Racing Days waren auch in diesem Jahr wieder der erwartete Zuschauermagnet im niederländischen Assen. Sage und schreibe 80.000 Zuschauer verfolgten das Motorsport-Spektakel auf dem anspruchsvollen Motorrad-Kurs und neben den Haupt-Akteuren standen auch die Youngster des Formel Renault 1.6 NEC im Fokus der angereisten Motorsport-Fans und Journalisten.


Formelsport-Aufsteiger Marcel Lenerz war nach einer Disqualifikation im ersten Rennen und einem guten achten Rang im zweiten Lauf zwar ergebnistechnisch nicht komplett zufrieden, zeigte sich aber begeistert von der tollen Atmosphäre in den Niederlanden.

„Bereits die Veranstaltung zur Renault World Series auf dem Nürburgring war extrem gut besucht und ich war überrascht, wie viele Zuschauer sich auch für uns Neueinsteiger interessiert hatten und z.B. nach Autogrammkarten angefragt haben. Die Gamma Racing Days waren noch einmal deutlich intensiver und man spürte die totale Begeisterung für das Thema Motorsport zu jeder Zeit.“

Im Zeittraining präsentierte sich die Strecke noch nicht mit idealen Gripbedingungen, doch Lenerz platzierte sich mit der neunten und achten Startposition für die beiden angesetzten Rennen schon einmal in den Top10 bei insgesamt 17 angetretenen Konkurrenten.

Nach einem guten Start ging es im ersten Lauf sofort um zwei Positionen nach vorne, doch dann sollte dem amtierenden Kart-Champion ein folgenschwerer Fehler passieren: Im Eifer des Gefechts übersah Lenerz während eines Überholmanövers eine gelbe Flagge, trat die angezeigte Durchfahrtsstrafe nicht an und wurde anschließend auch noch mit der schwarzen Flagge disqualifiziert.

Im zweiten Rennen sollte der ADAC Stiftung Sport Förderpilot dann nach rundenlangen Fights als guter Achtplatzierter ins Ziel fahren und konnte sich schließlich über ein versöhnliches Resultat freuen.

„Der Fehler mit der gelben Flagge war unnötig und hat mich ein gutes Ergebnis gekostet. Uns war aber von Anfang an klar, dass die Premierensaison im Formelsport ein Lernjahr wird und solche Dinge gehören halt auch dazu. Insgesamt hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht und wir werden die gewonnenen Erfahrungen Ende August in Zolder sicherlich erfolgreich umsetzen.“

Im Rahmen der 24h von Zolder startet die Formel Renault 1.6 NEC von 28. bis 30.08. in Belgien in die zweite Saisonhälfte.

<< zurück zur Übersicht